MADKON24
#beyondcoding

#beyondcoding beschreibt innovative Ansätze in der Softwareentwicklung, die über die klassische Programmierung hinausgehen. Im Fokus stehen sowohl "No Code"- als auch "Low Code"-Techniken wie der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und IT-Verantwortliche von mittelständischen Unternehmen der Region und darüber hinaus. Ziel ist Entwicklern zu ermöglichen, effizienter und zielgerichteter zu arbeiten. #beyondcoding umfasst bspw. programmierfrei Software erstellen zu können. Diese Methoden verkürzen Entwicklungszeiten, steigern die Produktivität und ermöglichen es auch fachfremden Personen, an der Softwareentwicklung teilzunehmen, während die IT-Abteilung sich auf komplexere Aufgaben konzentrieren kann

Wo

Als hybrider Kongress online und im LUX-Pavillon der Hochschule, Ludwigsstraße 2 Mainz

Wann

Freitag
07. Juni 2024

Partner und Unterstützer

Veranstalter

Unsere Speaker

Aus Wirtschaft und Politik - Freuen Sie sich auf unsere Highlights

Johannes Sassenroth

Johannes Sassenroth

Moderator Hessischer Rundfunk – WDR

Matthias Memmesheimer

Matthias Memmesheimer

Geschäftsführer – sapite

Prof. Dr. Sven Pagel

Prof. Dr. Sven Pagel

Professor für Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement – Hochschule Mainz

Prof. Dr. Susanne Weissman

Prof. Dr. Susanne Weissman

Präsidentin der Hochschule Mainz

Alexander Schweitzer

Alexander Schweitzer

Minister im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz

Manuela Matz

Manuela Matz

Wirtschaftsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz

Diana Ackermann

Diana Ackermann

Geschäftsführerin – BD-A GmbH

Christian Krenn

Christian Krenn

Test test

Oliver Lehmann

Oliver Lehmann

Program Manager – SAP

Kevin Linse

Kevin Linse

Junior Softwareentwickler – Datagroup

Henry Meier

Henry Meier

Junior Softwareentwickler – Datagroup

Karsten Noack

Karsten Noack

Vorstandsvorsitzender – Low-Code Association e.V.

Sebastian Döring

Sebastian Döring

VP AI Products – ProSiebenSat.1 Tech Solutions

Mirko Zimmer

Mirko Zimmer

IT-Unternehmens-Architekt – Hessischer Rundfunk

Jasmin Riebel

Jasmin Riebel

Experience Designer / Design Researcher – Hochschule Mainz

Jonas Eggert

Jonas Eggert

Product Manager – Semantic Services

Julian Flores

Julian Flores

Scrum Master & Mixed Reality Entwickler – Semantic Services

Mark Vonhof

Mark Vonhof

Associate Consultant – BridgingIT GmbH

Christian Groll

Christian Groll

Senior Consultant – BridgingIT GmbH

Andreas Niese

Andreas Niese

General Manager – Vertical Change

Programm

Es erwartete Sie ein tolles Programm mit vielen spannenden Speakern und Vorträgen
Wenn sie gerne eine Wiederholung der Vorträge sehen möchten, dann schauen Sie auf unserem YouTube-Kanal vorbei:
@madkon_mainz

Ankunft im LUX-Pavillon

Eröffnung des MADKON24
Hochschule Mainz und IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V.


Vorsitzende des IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V.
Matthias Memmesheimer – Sapite
Prof. Dr. Sven Pagel – Hochschule Mainz

Grußworte

Alexander Schweitzer
Grußworte des Ministers im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz

Grußworte

Prof. Dr. Susanne Weissman
Grußworte der Präsidentin der Hochschule Mainz

Impuls-Statement

Manuela Matz
Impuls-Statement der Wirtschaftsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz

Moderationsleitung

Johannes Sassenroth

Code & KI

"Code & KI" beschreibt den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Softwareentwicklung, um komplexe Aufgaben zu automatisieren, Muster zu erkennen und intelligente Entscheidungen zu treffen. Diese Ansätze ermöglichen es Entwicklern, leistungsstarke und adaptive Anwendungen zu erstellen, die auf die Bedürfnisse ihrer Benutzer zugeschnitten sind. KI hilft also bei der Erstellung von Programmen.

Empowering Innovation @ ProSiebenSat.1 - The GenAI Approach

Sebastian Döring - ProSiebenSat.1



As generative AI (GenAI) transforms the media and entertainment industry, ProSiebenSat.1 faces the major challenge of providing its employees with safe and controlled access to cutting-edge GenAI technologies, that does not curb or hinder employees' curiosity and willingness to experiment with this new technology. This presentation reveals how ProsiebenSat.1 conquered this challenge beyond the development of an own "GenAI Playground”.

Data-driven, AI-assisted & Software-designed:
Wie Unternehmen sich zukunftsfit aufstellen

Christian Krenn - DCCS



Daten effektiv nutzen zu können und Wertschöpfungsprozesse möglichst durchgängig zu digitalisieren, ist zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen geworden. Beides bildet die Basis für ein erfolgreiches Digitalgeschäft sowie die Generierung von Mehrwert durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz. Was bedeutet das jedoch konkret für Unternehmen und wie kann die Transformation hin zu einem datenbasierten Unternehmen und die Umsetzung erfolgreicher digitaler Geschäftsmodelle gelingen? Das beleuchtet Christian Krenn, Executive Advisor Business Development DCCS, in seinem Vortrag und gibt wertvolle Praxis-Tipps für Business & IT.

Kann KI die Entwicklerproduktivität im SAP-Kontext steigern?

Oliver Lehmann - SAP

Cloud and AI in Product Development Cycles - Wie unsere Stechuhr künstlich intelligent wurde

Kevin Linse & Henry Meier - Datagroup Consulting Services GmbH

Mittagspause
Pausen-Impuls

No-Code & Low-Code

"No Code, Low Code" bezieht sich auf innovative Ansätze in der Softwareentwicklung, bei denen Entwickler weniger traditionellen Code schreiben müssen. Stattdessen nutzen sie visuelle Werkzeuge oder Plattformen, um Anwendungen schnell und effizient zu erstellen, wodurch Entwicklungszeiten verkürzt und die Produktivität gesteigert werden. Durch die Reduzierung des Code-Aufwands können "Fachfremde" Code-Aufgaben übernehmen und die IT kann sich auf komplexere Aufgaben konzentrieren.

Paradigmenwechsel Low-Code - Softwareentwicklung (fast) ohne Programmierung

Karsten Noack - Low-Code Association e.V.



‚Low-Code‘ steht für einen der größten Paradigmenwechsel in der Softwareentwicklung der letzten Jahrzehnte. Low-Code ist weit mehr als nur ein besseres Toolset für Citizen Developer. Low-Code steht für ein grundsätzliches Umdenken in der Art und Weise, wie man künftig Software entwickeln wird. KI und Low-Code sind dabei keine Alternativen, sondern wachsen zusammen: KI versteht, was wir wollen, und Low-Code setzt es um. Bereits heute hat Low-Code einen solchen Reifegrad erreicht, dass es kaum mehr Gründe gibt, etwas nicht mit Low-Code zu entwickeln. Karsten berichtet von unterschiedlichen Einsatzszenarien und großen, erfolgreich umgesetzten Low-Code Projekten, aber auch von Hemmnissen, Vorbehalten und Missverständnissen, die einem flächendeckenden Umstieg zu Low-Code und No-Code noch immer im Wege stehen.

KI in der Power Platform:
Grenzen und Möglichkeiten von Low Code

Diana Ackermann - BD-A "Data Science aus Mainz"

Enterprise Architecture Modelling und beyondcoding

Mirko Zimmer - Hessischer Rundfunk

Der Alltag als Business Analyst von Workflow Anwendungen im Low-Code Umfeld

Mark Vonhof - BridgingIT GmbH

Podiumsdiskussion

Artificial Intelligence in Practice – Challenges and Opportunities



Christian Groll - BridgingIT GmbH



Andreas Niese - Vertical Change

TBA

Abschlussworte (Ende des offiziellen Teils)

Get together, Networking & Music

Workshops

Parallel zu den Vorträgen finden Workshops in den Nebenräumen statt, in denen Sie die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen und Ihr Wissen zu vertiefen. Die Workshops werden von Experten aus der Praxis geleitet und bieten Ihnen die Gelegenheit, Ihr Wissen zu erweitern und neue Fähigkeiten zu erlernen.
Zwei der Workshops werden Vormittags angeboten, zwei weitere am Nachmittag. Die Uhrzeit und Dauer der einzelnen Workshops werden noch bekanntgegeben.

Block 1

Innovationsworkshop‚ Rapid Prototyping

Jonas Eggert und Julian Flores - Semantic Services



Der Workshop "Rapid Prototyping: Problemlösung und Ideenrealisierung" richtet sich an alle, die effektive Lösungen entwickeln und schnell umsetzen möchten. In diesem interaktiven Kurs lernen die Teilnehmenden, wie sie Probleme erkennen, Lösungen konkretisieren und erste Prototypen schnell skizzieren können, ohne sich in umfangreiche Planungen zu verlieren. Die Methodik des Rapid Prototypings steht im Vordergrund, wobei einfache und praxisnahe Ansätze genutzt werden, um Ideen nicht nur zu diskutieren, sondern auch praktisch zu testen. Der Workshop wird von Experten der SemanticServices geleitet und bietet praktische Einblicke, um Probleme agil anzugehen und echten Mehrwert zu schaffen. Freuen Sie sich auf einen produktiven Tag, der neue Perspektiven eröffnet und Ihre Fähigkeiten erweitert.

Künstliche Intelligenz in Unternehmen und Behörden

Dr. Klaus Meffert - IT Logic GmbH



Der Workshop beginnt mit einer Einführung in wichtige Merkmale von KI. Erfahren Sie, wofür unternehmenseigene KI-Systeme geeignet sind und wofür nicht. Wann kann es sinnvoll sein, auf die Schnittstellen von Drittanbietern wie OpenAI, Anthropic oder Mistral zurückzugreifen? Anhand von Beispielen aus der Praxis werden gute Anwendungsfälle veranschaulicht. Im Workshop haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen und Ihren möglichen KI-Anwendungsfall beleuchten zu lassen. Ziel ist es zu zeigen, dass mit wenig Aufwand viel erreicht werden kann, was vor wenigen Monaten noch nicht möglich war.

Block 2

Wertorientierte Gestaltung in der KI-Entwicklung
Jasmin Riebel - Hochschule Mainz



Künstliche Intelligenz (KI) ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Umso wichtiger ist es, KI verantwortungsvoll zu entwickeln und einzusetzen. Im Rahmen des Workshops werden wir uns damit befassen, wie wir die individuellen Wertvorstellungen der Nutzer:innen in den Mittelpunkt der Gestaltung von datenintensiven Anwendungen rücken können. Dabei besteht die Möglichkeit, verschiedene haptische Designmethoden zu testen, die im Forschungsprojekt HYBRIDA (https://designmethods.ai) entwickelt wurden. Die Methoden zielen darauf ab, interdisziplinäre Teams insbesondere in der Phase der Problemdefinition und Ideenfindung zu unterstützen, um datengetriebene Produkte und Dienstleistungen so zu entwickeln, dass ethische Werte, Nutzenstiftung und Innovationspotenzial im Mittelpunkt stehen.

Anmelden

Wenn Sie Interesse haben, am MADKON24 teilzunehmen, können Sie sich mit den nachfolgenden Button auf Eventbrite anmelden. Wir nehmen Sie dann in den Mail-Verteiler auf und Sie erhalten ab sofort alle News rund um den MADKON24. Sollten Fragen entstehen, melden Sie sich gerne. Den Kontakt finden sie unten.

Anmeldung
Kostenfrei

  • Online-Zugang zu allen Vorträgen
  • Zugang zum LUX-Pavillon
  • Netzwerken vor Ort

Powered by eventbrite

Programmbeirat

  • Vorsitz
    • Prof. Dr. Sven Pagel (Vorsitz, Hochschule Mainz / IT Klub Schriftführer)
  • IT Klub
    • Matthias Memmesheimer (IT Klub Vorsitzender, Geschäftsführer sapite)
    • Michael Tonner (IT Klub Finanzvorstand, DCCS)
    • Markus Bernhart (IT Klub / bitmi-Präsidium, ilum:e, Vertriebsleiter Smart Automation, sucurema)
  • Hochschule Mainz
    • Prof. Dr. Tobias Walter (Hochschule Mainz, Fachbereich Wirtschaft)
    • Prof. Dr. Thomas Klauer (Hochschule Mainz, Fachbereich Technik)
    • Prof. Claudia Nass-Bauer (Hochschule Mainz, Fachbereich Gestaltung / Fraunhofer IESE)
  • Unterstützung:
    • Michael Kunz (wissenschaftlicher Assistent, WIMM)
    • Aaron Reimund (studentischer Mitarbeiter, WIMM)

Kontakt

Veranstalter: Hochschule Mainz und IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V.

Anschrift

Hochschule Mainz

Lucy-Hillebrand-Straße 2
55128 Mainz

Ansprechpartner


Prof. Dr. Sven Pagel (WIMM)
Michael Kunz, B.Sc. (DI&E)
Raum A0.18 / A0.21 / A0.22

Telefon

06131 628-3316